Was geht und wo?
Was geht und wo?

09.12.11
München

Ein Blick in die jüngere Architekturszene in Europa

Ein Blick in die jüngere Architekturszene in Europa

Öffentliches Symposium in München

am Freitag, den 09. Dezember 2011, 9.30 - 20.30 Uhr

Vorhoelzer Forum der Technischen Universität München,

Hauptgebäude 5.OG, Arcisstraße 21, D-80333 München

 

 

„Wenn wir uns heute ein neues Haus bauen oder eine Wohnung neu einrichten oder uns überhaupt um irgend etwas ernst bemühen, das einen einigermaßen dauerhaften Wert haben soll, so werden wir finden, daß das eine merkwürdig schwierige Geschichte ist; wir raten hin und her, und es will uns doch so gar nichts eigentlich richtig sein; wir kennen und lieben beinahe alles, das ganz Alte so wie das ganz Neue, das Dicke wie das Dünne ... und schwanken sehr“, schrieb Heinrich Tessenow 1916 in der Einleitung seines Buches „Hausbau und dergleichen“.

Die Suche nach der adäquaten Haltung im architektonischen Schaffen oder wie Tessenow gesagt hätte im „gewerblichen Arbeiten“ stellt sich für jede Generation immer wieder aufs Neue. Gleichzeitig sehen wir uns aber auch - wie dies Adam Caruso vor einigen Jahren  ausgedrückt hat - geradezu konfrontiert mit einer „Tyrannei des Neuen“ und vermuten doch gleichzeitig immer wieder, dass eine kontinuierliche und undogmatische Auseinandersetzung mit den relevanten Themen der Architektur, die über die wankelmütigen Amplituden der Zeit und des Zeitgeistes hinaus verweisen, zu einer inhaltlich tiefer greifenden Fortschreibung der Disziplin führen könnten.

 

Wo stehen wir aber in diesem Sinne heute? Welche Lösungen hat eine neue Generation von Architekten in Europa für die Fortschreibung von Architektur, Stadt und Landschaft anzubieten? Ja, welchen Beitrag kann die Architektur selbst als praktische, diskursive und reflexive Disziplin mit ihren ureigensten Mitteln leisten? Und welche Positionen sind wir diesbezüglich bereit einzunehmen im vielfachen Spannungsfeld eines restriktiven - technischen wie ökonomischen - „state of the art“ und eines formalen „anything goes“. Sind wir am Ende doch wieder auf der Suche nach paradigmatischen Neuerfindungen, nach neuen Parolen, Ideologien oder gar Dogmen? Oder pflegen wir vielmehr als intellektuelle Haltung diejenige eines „Sowohl als Auch“ und „von Fall zu Fall“?

Und schließlich angesichts all der den Entwurf konstituierenden Rand- und Rahmenbedingungen ganz pragmatisch gefragt: WAS GEHT UND WO?

 

Die Konferenz (08.12.2011) und das öffentliche Symposium (09.12.2011) dienen dem Gedankenaustausch von Vertretern der jüngeren europäischen Architekturszene, die allesamt durch erste Erfolge bereits auf sich aufmerksam gemacht haben. Es werden die gegenwärtig drängenden Fragen des Bauens und Planens diskutiert – aber in diesem Falle gewissermaßen aus der „Innensicht“ der Architektur. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, mit welchen Methoden und Strategien die junge Generation international auf die Bedingungen, unter denen heute Architektur entsteht, reagiert. Die einzelnen Entwurfshaltungen, Leitbilder und gesellschaftlichen Positionen werden somit ebenso intensiv verhandelt wie auch Fragen nach dem Berufsbild des Architekten.

 

WAS GEHT UND WO? – Zeitplan

 

............................................................................................................................................................................


Freitag, 09.12.2011, 9.30 - 20.30 Uhr Symposium (öffentlich)

............................................................................................................................................................................

9:30 Uhr Begrüßung Markus Julian Mayer Vorsitzender BDA München-Oberbayern, ehem. Vorsitzender der AG Junge Architekten der Bayerischen Architektenkammer

9:40 Uhr Einführung Florian Fischer „Bedingungen des Raumes und der Zeit“

9:50 Uhr Programmablauf PETER SCHELLER Vorstand BDA München-Oberbayern

............................................................................................................................................................................

Block I „Objekte und Strategien für eine bessere Welt?“

 

10.00-11.00 Uhr Kurzvorträge

Vanessa Miriam Carlow (COBE) Kopenhagen / Berlin

Pier Paolo Tamburelli (BAUKUH) Genua

PETER SCHELLER (Palais Mai) München

Björn Martenson + Jan Theissen (AMUNT) Aachen / Stuttgart

 

11.00-11.30 Uhr Diskussion / Moderator: MARCO Goetz Architekt, München

............................................................................................................................................................................

 

Block II „Handwerker, Siedler, Vorgefundenes?“

 

11.30-12.30 Uhr Kurzvorträge

Anne Julchen Bernhardt (BEL) Köln

Jan Bohnert (NBUNDM*) München

Dirk Somers (bovenbouw) Antwerpen

Sebastian Multerer (Fischer Multerer Architekten) München

 

12.30-13.00Uhr Diskussion / Moderator: Anh-Linh ngo, arch+ Berlin

 

............................................................................................................................................................................

 

13.00-14.00 Uhr Mittag

 

............................................................................................................................................................................

 

Block III „Strukturen für den Alltag?“

 

14.00-15.00 Uhr Kurzvorträge

tobias Kraus + Timm Schönberg (kraus Schönberg Architekten) Konstanz / London

clemens nuyken + Christoph von Oefele (N-V-O- Architekten) München

ELLI Mosayebi + Christian inderbitzin + Ron edelaar (emi Architekten) Zürich

Ignacio Borrego (DOSMASUNO) Madrid

 

15.00-15.30 Uhr Diskussion / Moderator: MARCO Goetz Architekt, München

  

............................................................................................................................................................................

 

Block IV „Leben in der Stadt?“

 

15.30-16.30 Uhr Kurzvorträge

DAN Schürch (DUPLEX) Zürich

Katharina Leuschner + Victoria VOn Gaudecker (Leuschner Von gaudecker) München

johannes Scheele + Caro Baumann (more platz) Rotterdam / München

Andreas Garkisch (03arch) München

 

 

16.30-17.00 Uhr Diskussion / Moderator: Anh-Linh ngo, arch+ Berlin

 

............................................................................................................................................................................

 

17.00-17.30 Uhr Pause

 

............................................................................................................................................................................

 

Block V „Sensibilität und Radikalität?“

 

17.30-18.30 Uhr Kurzvorträge

Job Floris (monadnock) Rotterdam

Axel Baudendistel (Atelier Axel Baudendistel) München

RUDOLF Finsterwalder (Finsterwalder Architekten) Stephanskirchen

oliver Lütjens + thomas Padmanabhan (Lütjens Padmanabhan Architekten) Zürich

 

18.30-19.00 Uhr Diskussion / Moderator: MARCO Goetz Architekt, München

 

............................................................................................................................................................................

 

Block VI „Autonomie und Kontextualität?“

 

19.00-20.00 Uhr Kurzvorträge

Alberto Veiga (estudio Barozzi Veiga) Barcelona

Dominikus Stark (Dominkus Stark Architekten) München

BERNHARD MAURER Rattendorf AT

Adam Khan (Adam Khan Architects) London

 

 

20.00-20.30 Uhr Block Diskussion / Moderator: Anh-Linh ngo, arch+ Berlin

 

............................................................................................................................................................................

 

anschließend Umtrunk / Fest im Cafe im Vorhoelzer Forum

..........................................................................................................................................................................

 

VERANSTALTER

 

Türkenstraße 34

D-80333 München

IDEE

Florian Fischer

Konzept und Organisation

Florian Fischer und Peter Scheller

..........................................................................................................................................................................

KOOPERATIONSPARTNER / FÖRDERER

 

Technische Universität München

Landeshauptstadt München

Oberste Bayerische Baubehörde

Bundesstiftung Baukultur

Werkbund Bayern

 

 

Pro Helvetia / Schweizer Kulturstiftung

Spanisches Generalkonsulat München

Wüstenrot Stiftung

British Council

..........................................................................................................................................................................

MEDIENPARTNER

 

..........................................................................................................................................................................

HAUPTSPONSOREN

 

Graphisoft

SPONSOREN

 

GIMA Girnghuber GmbH

Buchhandlung Werner

Glas Trösch GmbH

Lindner AG

..........................................................................................................................................................................

 

 

Dipl.-Ing. (univ.) Architekt BDA

 

Florian Fischer, Sebastian Multerer Architekten

Altersheimerstraße 6

D-81545 München

Fon 089-62021743

fischer@fischermulterer.de

 

 

Heidelberg Beton / Heidelberg Cement Group Silka / Ytong Baumeister – Zeitschrift für Architektur Bayerische Architektenkammer BDA Bayern / Kreisverband München-Oberbayern

PRESSEKONTAKTFlorian Fischer

Seite drucken

Seite versenden