BIN ICH SCHÖN - Ein Disput zur Stadtbaukunst
BIN ICH SCHÖN - Ein Disput zur Stadtbaukunst

10.11.14
München

ANDERE AUGEN - ANDERE SICHTWEISEN

BIN ICH SCHÖN?
ANDERE AUGEN - ANDERE SICHTWEISEN
EIN DISPUT ZUR STADTBAUKUNST

Montag, 10. November 2014 - 19:00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, München

Städtebau, Stadtplanung, Stadtentwicklung, Stadtgestaltung, Stadterneuerung, Stadtsanierung, Stadtumbau, Stadttheorie, Stadtforschung, Urbanismus........

All diese Begriffe stehen für wichtige und komplexe Fragestellungen, die der Städtebau aufwirft. 
Die Frage nach der Schönheit wird dabei schmerzlich oft vermisst. 
Schönheit meint Ästhetik, aber nicht ausschließlich.
Schönheit steht für weit mehr. Schön ist, was ein Gefühl der unendlichen Lebensfülle in uns erweckt, sagt Schlegel. 
Schönheit ist ein Synonym für ein besseres Leben in einer besseren Welt.

Wie aber kommt Schönheit in die Stadt
Wer ist verantwortlich - wer vermisst sie - wer fordert sie ein - wo ist sie heute noch zu finden?

Kann in diesem Zusammenhang Stadtbaukunst jenseits ökonomischer, juristischer, politischer Sachzwänge wieder eine bedeutende Stellung erlangen?  
Gibt es sie noch im Sinne einer gestaltenden Kraft, die unserer gebauten Umwelt das Gesicht verleiht?
Was bedeutet letztlich Qualität im Städtebau und wie unverzichtbar ist dabei die Rolle des Stadtplaners?
Wieviel gesellschaftlichen Rückhalt genießt er überhaupt in seinem Streben nach Schönheit und Lebensqualität?

Diese und andere Fragen sollen in einem Podiumsgespräch mit Vertretern aus der politischen, fachlichen und journalistischen Praxis sowie freien Denkern erörtert werden. 
Realisierte Beispiele aus der städtebaulichen Praxis, von BDA-Mitgliedern in dem Aufruf zur „Stadtbaukunst“ als qualitätvoll, bemerkenswert und beispielhaft herausgestellt, sind Diskussionsgrundlage. 
Andere Augen, andere Stimmen, andere Sichtweisen sollen den Diskurs über die lebenswerte Stadt und ihre Entstehungs- und Existenzbedingungen befeuern.

Begrüßung: Karlheinz Beer, BDA Landesvorsitzender

Podiumsgäste:

Dr. Robert Arsenscheck, Journalist, Münchner Merkur

Gudrun Grieser, Oberbürgermeisterin a.D. Stadt Schweinfurt

Gerhard Matzig, Journalist, Süddeutsche Zeitung

Björn Severin, Architekt und Stadtplaner, Düsseldorf

 

Moderation: Martin Karsten, FORUM Bremen

 

Organisation: AG Städtebau im BDA Bayern mit Christian Bodensteiner, Michael Gebhard, Wolfgang Kuchtner, Dr. Josef Rott

Wir laden Sie herzlich zur Diskussion mit anschließendem Umtrunk ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

Der Eintritt ist kostenfrei. Da die Plätze begrenzt sind bitten wir um Anmeldung bis 3. November unter sekretariat@bda-bayern.de – vielen Dank!

Seite drucken

Seite versenden